FAQ2022-05-06T11:25:56+02:00

FAQ
Häufig gestellte Fragen

Was ist Yoga Nidra?2022-03-03T12:47:32+01:00

Yoga Nidra ist mehr als nur Entspannung: die yogische Tiefenentspannungsmethode ist eine der wirkungsvollsten Meditationstechniken, die auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene wirkt. Es ist eine Art geführte Meditation im Liegen, die durch die Kombination verschiedener Methoden wissenschaftlich erwiesen Stress, innere Unruhe, Ängste, Schlaflosigkeit und andere Beschwerden reduzieren kann.

Yoga Nidra, auch genannt „der Schlaf des Yogi“ hat seine Wurzeln im Tantrismus und entspricht im achtstufigen Yoga-Pfad des Pantanjali der Stufe des Pratyahara (Rückzug der Sinne).

WIE FUNKTIONIERT ES:
Während der Yoga Nidra Übung pendelt der Geist zwischen entspanntem Wachzustand (Alpha-Wellen) und Dämmerschlaf (Theta-Wellen) hin und her, ähnlich dem Zustand bei der Hypnose, im Unterschied zur Hypnose dehnt sich das Bewusstsein aber viel weiter aus und es werden keine direkten Suggestionen gegeben. Die einzige Suggestion ist im Sankalpa, dem Entschluss enthalten, und die gibt der Übende sich selber.

Bei Yoga Nidra wirst Du immer wieder aufgefordert, wach zu bleiben. Durch klare Ansage beim  Yoga Nidra pendelt der Geist nur zwischen Alpha- und Theta-Zustand hin und her, ohne in dem Bereich des Tiefschlafs (Delta-Phase) zu gelangen.

POSITIVE EFFEKTE VON YOGA NIDRA :

  • Tiefe Entspannung; wirkt so wie 4 Stunden tiefer Schlaf!
  • Verbesserung der Schlafqualität
  • Gelassenheit
  • Verbesserung der Konzentration
  • Besser in Entscheidungen treffen
  • einfacher Zugang zur Meditation
Was bedeutet Yoga?2022-03-03T13:17:32+01:00

Yoga ist eine vor Tausenden von Jahren entstandene indische Lehre, die Körper und Geist zusammenbringt.
Der Begriff kommt aus dem Sanskrit und bedeutet  Zustand der Einheit, Verbindung mit sich/Natur/Universum, Verbundenheit zu allem.
Mit Yoga wird Körper Geist & Seele in Einklang und Gedankenwellen zur Ruhe gebracht.

Wir im „Westen“ kennen Yoga als ein Workout. Mehrere Asanas aneinander gereiht auf der Matte schwitzend.
Yoga ist aber nur ein Teil des achtgliedrigen Pfad nach Patanjali:
1. Yamas – der Umgang mit der Umwelt
2. Niyamas – der Umgang mit sich selbst
3. Asanas –  Körper
4. Pranayama –  Atem
5. Pratyahara – das Zurückziehen der Sinne
6. Dharana – Konzentration
7. Dhyana – Meditation
8. Samadhi – die innere Freiheit oder Erleuchtung

Das Ziel im Yoga eine es bessere Version von sich selbst zu werden, zu wachsen und sich zu entwickeln.

 

Wo kann ich online mit dir praktizieren?2022-04-20T12:06:56+02:00

Du kannst jede Woche regelmässig via Livestream online Klassen besuchen.  Melde Dich hier auf Fitogram direkt zu einer Stunde an.

Darüber hinaus findest du viele verschiedene aufgezeichnete Yoga Stunden in meiner Videothek. Das gibt dir die Möglichkeit die Stunde auszuwählen, die dich gerade anspricht und mit deinen Bedürfnissen übereinstimmt.

Stay posted mit mir über alle anstehenden Live Events, Retreats & Angebote und trage dich jetzt in meinen Newsletter ein.

Kannst du mir eine Yogamatte empfehlen?2022-03-03T06:47:52+01:00

Die wohl meist gestellte Frage 😉
Vorab möchte ich sagen, die Wahl einer Yogamtte sehr individuell und persönlich ist. Es kommt auch darauf an für was du deine Matte einsetzen möchtest (Indoor, Outdoor, Reise, zuhause, usw.) und wie oft du in der Woche Yoga praktizierst.
Darüber hinaus ist schlichtweg Geschmackssache.

Nichtsdestotrotz habe ich hier eine Liste an Yogamatten, die ich persönlich empfehlen kann:

Mein Allzeit Favorit: Manduka

https://www.greenyogashop.com/yogamatten/?p=1&o=2&n=24&f=151

weitere Matten:
Manduka
https://omladen.de/Manduka-eKO-Yogamatte-5-mm-180-cm/OM10314.48

Yogistar

https://yogamatten-info.de/produkt/yogistar-yogamatte-plus/

Bodhi

https://yogamatten-info.de/produkt/bodhi-rishikesh-premium/

Loctuscrafts

https://yogamatten-info.de/produkt/lotuscrafts-mudra-studio/

Lulu Lemon
http://www.lululemon.de/de-de/c/accessoires/ausruestung/yogamatten

 

Und hier findest du einen Yogamatten Test um rauszufinden welche Matte zu dir passen könnte.

 

 

Welche Yogalehrer*innen passt zu mir?2022-03-03T06:50:35+01:00

Welcher Yogalehrer zu dir passt ist eine sehr persönliche Entscheidung, und hängt davon ab mit wem du räsonierst.
Generell kann ich dir empfehlen verschiedene Lehrer und auch unterschiedliche Yoga Stile auszuprobieren um herauszufinden in welchem Yoga Stil bzw. bei welchem Lehrer du dich am Besten aufgehoben fühlst.
Höre dabei auf dein Herz & deine Intuition. Wenn es sich für dich und deinen Körper gut anfühlt, dann bist du auf dem richtigen Weg.

 

Literaturempfehlung rund um Yoga Geschichte & Philosophie2022-03-03T06:55:10+01:00

Yoga Mala – Sri K. Patthabi Jois
The Complete Book of Yoga – Swami Vivekananda
Bhagavad Gita – Jack Hawley und 
Peter Kobbe
Hatha Yoga – Pradipika
The Secret of the Yoga Sutra – Samadhi Pada
Siddhartha. Eine indische Dichtung – Hermann Hesse
Das Yoga Sutra von R.Sriram – Patanjali

Yoga Literatur2022-03-03T06:57:41+01:00

Light on Yoga – Iyengar
The Heart of Yoga – T.K.V. Desikachar
Yoga – Wanda Badwal
Chakra Yoga – Wanda Badwal
Asana Pranayama Mudra Bandha – Swami Satyananda Saraswati

Literaturempfehlung rund um Meditation2022-03-03T07:00:08+01:00

Think like a Monk – Jay Shetty
Leben im Jetzt – Eckhart Tolle
The Joy of True Meditation: Words of Encouragement for Tired Minds and Wild Hearts  – Jeff Foster
Über Freiheit und Meditation – T.K.V. Desikachar

Literaturempfehlung rund um Achtsamkeit2022-03-03T07:07:03+01:00

Eine neue Welt – Eckhart Tolle
alle Osho Bücher 🙂
Der Elefant, der das Glück vergaß: Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden – Ajahn Brahm

Literaturempfehlung rund um Ayurveda2022-03-03T07:05:13+01:00

Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde – Vasant Lad
Gesund und entspannt mit Ayurveda – Sivananda Yoga Vedanta Zentrum
In Balance leben: Wie wir trotz Stress mit unserer Energie richtig umgehen -Dr. med. Ulrich Bauhofer
Easy Ayurvedisch Kochen – Dana Schwandt

Literaturempfehlung rund um Pranayama2022-03-03T07:05:22+01:00

The Breathing book – Donna Fahri
Licht auf Pranayama – B.K.S Yengar
Pranayama: Die heilsame Kraft des Atems – von Ralph Skuban
A life worth breathing – Max Strom

Literaturempfehlung rund um Yin Yoga2022-03-03T07:05:10+01:00

Yin Yoga – Der sanfte Weg zur inneren Mitte
Complete Guide to Yin Yoga: The Philosophy and Practice of Yin Yoga

Was ist ein Yoga Retreat?2022-03-03T12:57:54+01:00

Retreat bedeutet „Rückzug“ und lässt sich als eine geplante Zeit der Zurückgezogenheit vom Alltag beschreiben.
Es ist eine innere Einkehr und eine Besinnung auf sich selbst und auf das, was im Leben wirklich wichtig ist.
Retreats werden schon seit Hunderten von Jahren in religiösen Gemeinschaften zelebriert, so wie zum Beispiel auch im Buddhismus oder in der Yoga Tradition.
Elemente eines Retreats sind Meditation, Achtsamkeit, Selbsterfahrungsübungen, Reflexion und bei meinen Retreats auch Yoga.

WOZU IST EIN RETREAT WICHTIG?

  • wieder zu sich zu kommen  in unser schnelllebigen Welt verlieren wir den Kontakt zu uns selbst
  • sich darauf zu besinnen was wirklich wichtig ist  wieder erinnern
  • Zeit der Zurückgezogenheit
  • wieder die eigenen Gefühle fühlen und die eigenen Gedanken denken
  • Klarheit über sich selbst und sein Leben
  • die selbstgewählte Stille, das Nicht-Reden, die reduzierten Außenreize und der Mangel an Zerstreuungs- und Ablenkungs-Möglichkeiten beruhigen und klären den Geist und besänftigen das Herz.

POSITIVE EFFEKTE EINES YOGA RETREATS:

  • aus dem Alltag raus
  • zu sich selbst kommen
  • Zwischenmenschliche Begegnungen  Neue Leute/Gleichgesinnte kennenlernen
  • Entspannung, Sport, Natur, neue Inspirationen, Ruhe
  • spirituelle Praxis vertiefen

FÜR WEN IST EIN RETREAT GEEIGNET:

  • jedermann
  • v.a. in Umbruchzeiten, Findungsphasen, emotional schwierigen Zeiten, Stress
  • u.a. um Burn-Out, Depressionen vorzubeugen
Wie binde ich eine yogische Haltung in den Alltag ein?2022-03-03T13:18:18+01:00

Yogische oder achtsame Momente kannst du öfters als du denkst mit in deinen Alltag integrieren:

  • Checke immer wieder mal bei dir ein, komm zur Ruhe, spüre rein, reflektiere
    z.B. wenn du irgendwo wartest oder auf Fahrten (Radio/Musik aus)
  • Dehne dich morgens oder abends ein wenig oder höre einfach in dich hinein: „wie fühlt sich mein Körper und Geist heute an?“
  • Abends: Mach das Handy 2 Stunden bevor du zu Bett gehst aus (try it) und überlege dir wofür du an diesem Tag dankbar warst
  • Verbinde dich mit dem Wichtigen im Leben: „was ist eigentlich der Grund meines Daseins?“
  • Nimm dir Zeit für dich selbst, tanke wieder auf so dass du diese Energie wieder mit anderen & der Umwelt teilen und verdoppeln kannst
  • Yogakurse online oder live machen
  • Yoga ist Genuss!
    Kochen, Essen ohne Eile, spazieren, Skifahren, Surfen, basteln, Buch lesen, … mit deinen Lieblingshobbies kannst du in einen meditativen Zustand kommen

 

Evas Lieblinge in Sachen nachhaltiger Kosmetik2022-03-03T13:22:12+01:00
Nach oben